Maren Andrek Praxis für Ergotherapie
 Maren Andrek Praxis für Ergotherapie

Das Ergotherapeutische SozialkompetenzTraining

 

 

Das Sozialkompetenztraining (EST) wurde von Berit Menke und Steffi Otte-Löcker zusammen entwickelt und 2011 als Fachbuch veröffentlicht. Seit 2008 geben die beiden Fortbildungen zu diesem Thema für Ergotherapeuten, Lehrer und Erzieher, an dem auch wir im April 2016 teilgenommen haben. Das Training wird mittlerweile bundesweit und in Teilen der Schweiz und Österreich durchgeführt – vor allem in ergotherapeutischen Praxen und in Schulen.

 

Wir möchten Ihnen den Inhalt kurz vorstellen:

Damit die Kinder in der Gruppe voneinander lernen können, muss erst mal die Basis dafür geschaffen werden: Welche Regeln gelten in einer Gruppe, so dass wir gut miteinander auskommen?

 

Damit auch alles, was die Kinder hören oder sagen möchten gut ankommt, ist das zweite Thema die Gesprächsregeln: Wie höre ich eigentlich gut zu? Wie sage ich dem anderen deutlich, aber freundlich, was ich möchte? Wie übe ich Kritik und wie schaffe ich es, Kritik anzunehmen? Wie sage ich Stopp!, so dass der andere auch wirklich aufhört?

Dabei werden Ihre Kinder unter anderem auf einer „Baustelle“ arbeiten, Anweisungen geben und befolgen und gemeinsam ein „Bauwerk“ schaffen. Wir werden „Theater“ spielen und das Stopp! dabei lernen. Und bei einer Bewegungsgeschichte trainieren, auch bei einem längeren Gespräch die Aufmerksamkeit zu halten.

 

Die Kinder werden auch lernen, die „Drehzahl“ ihres eigenen „Motors“ zu bestimmen und diese Drehzahl der Situation anzupassen. Ruhig-mach-Tricks, Notfallhelfer und Tricks die Mut-machen sind Inhalt dieser zweiten Phase, in der es um Selbstregulation gehen wird.

Beim Thema „Hilfe holen und anderen helfen“ werden wir gemeinsam Brötchen backen. Wir werden überlegen, was man sich von einem richtig guten Freund wünscht – und was man selbst für eine gute Freundschaft tun muss. Wir werden menschliche Pyramiden bauen und uns bei Spielen blind aufeinander verlassen müssen. Gut, dass wir uns jetzt schon eine Weile kennen!

 

Im Endspurt des Trainings geht es dann viel um Gefühle. Wie merke ich eigentlich, wie es anderen geht? Und wie sage ich, wie es mir gerade geht? Das Highlight dieser Phase ist der "Lügendetektor".

 

Uns ist es wichtig, dass Ihre Kinder immer wissen, was der Inhalt der Stunden ist und wir werden über das Workbook auch Sie als Eltern immer darüber informieren, was wir machen und was gerade Thema ist und vor allem, wie Sie Ihr Kind zu Hause unterstützen können.

 

Ziel ist es, dass Ihre Kinder entspannte Pausen haben, sich im Unterricht an die Regeln halten und sich in Gruppenarbeiten besser einbringen können. Auch Angst vor Arbeiten und Umgang mit Stresssituationen kann Thema sein.  Die einen müssen vielleicht lernen, sich zu melden und abzuwarten während andere sich trauen müssen, sich auch mal durchzusetzen oder sich überhaupt zu melden. Die einen flippen vielleicht zu schnell aus, die anderen haben Angst oder Sorgen und ziehen sich zurück. Ihre Kinder setzen die Schwerpunkte des Trainings mit, indem sie uns zu Beginn sagen, was sie sich wünschen, mit welchem Ziel sie gekommen sind.

 

Wir freuen uns auf Ihre Kinder! 

Offen gebliebene Fragen können Sie uns gerne unter ergo.geestland@gmail.com stellen.

 

 

Hier finden Sie mich

Maren Andrek

Praxis für Ergotherapie
Ziegeleistraße 25
27607 Geestland

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

04743/ 9122244 04743/ 9122244

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.